Wechselwirkung zwischen Molekülen

Was du können solltest:

Elektronegativität und Polarität

Um im weiteren Verlauf erklären zu können, wie Moleküle miteinander wechselwirken, muss man sich zunächst mit der Elektronendichteverteilung auseinandersetzen. Diese lässt sich mithilfe der Elektronegativität, welche ma aus dem PSE ablesen kann, erklären. Die Elektronendichteverteilung ist dabei die Auswirkung von Elektronegativitätsdifferenzen welche unter den richtigen Bedinungen zu polaren bzw. unpolaren Molekülen führen. Wie man sich bei den ganzen Fachbegriffen gut zurechtfindet ist anschaulich im Lehrvideo dazu erklärt.

Liegt ein Dipol vor?

Um bestimmen zu können, welche Wechselwirkungen zwischen Molekülen vorliegen, muss man zunächst das einzelne Molekül genauer betrachten. Für die Wechselwirkung mit anderen Molekülen ist dabei besonders wichtig, ob es sich um einen Dipol oder um keinen Dipol handelt. Die Konzepte, welche zur Bestimmung des Dipols benötigt werden, sind sowohl die Elektronegativität als auch das Elektronen-Paar-Abstoßungs-Modell (=EPA).

Neben dem bisherigen Video zu den Wechselwirkungen sind die folgenden weitere Inhalte geplant:

  • London-Disperions-Wechselwirkungen und Van-der-Waals-Wechselwirkungen
  • Wasserstoffbrücken
Viel Erfolg beim Lösen der Aufgaben!